Ganzheitliche Gesundheit – Diäten & Fasten

Vegetarische oder sogar Vegane Rezepte stehen oft im Zentrum der Gesundheit. Aber auch grüne Smoothies, Heilfasten, Trennkost, Abnehmpülverchen wie Almased und ein Ernährungsplan mit strenger Diät sind häufig im Fokus beim Abnehmen. Basische Lebensmittel sollen der Übersäuerung entgegenwirken. Von Darmreinigungen mit Glaubersalz, bis zu modernen Detoxprogrammen. Tipps findet man überall: ob in der Apothekenumschau, in der Brigitte oder auf Youtube.

Hallo Zusammen, wir sind Britta Lambert und Christoph Henninger.

Wir haben gemeinsam den Origin Life Code entwickelt. Ganzheitliche Alternativen fanden wir schon immer gut, doch um sich im Dschungel der Empfehlungen zurecht zu finden haben wir uns bei allen Herausforderungen, die das Leben so mit sich bringen kann, immer ganz konsequent die Frage gestellt: „Wie hat die Natur sich das gedacht?“

Wir haben Dir mit Hilfe des OLC die Naturgesetze für deine ganzheitliche Gesundheit entschlüsselt. Mit den Antworten der Natur findest Du Lösungen und Wege für Dein maximales Wohlbefinden auf allen Ebenen. Für ein gesundes, erfülltes Leben in einem vitalen & attraktiven Körper.

Klingt das nicht toll: Du brauchst also nicht ständig einen neuen Experten, der womöglich mit erhobenem Zeigefinger da steht, was alles so gut und schlecht sein soll. NEIN! Du brauchst also immer und immer wieder nur diese eine gleiche Frage: „Wie hat die Natur sich das gedacht?“

Unter diesem Aspekt wollen wir heute mal das Thema "Fasten" unter die Lupe nehmen. Wir zeigen Dir, warum unserer Meinung nach, Fasten nicht mehr zeitgemäß ist.

In vielen Regionen Deutschlands gibt es eine 5. Jahreszeit - Karneval oder Fasching. Und pünktlich am Aschermittwoch wird traditionsgemäß bis Ostern die Fastenzeit eingeläutet. Fasten wird ja ganz unterschiedlich ausgelebt. Die einen verzichten z.B. auf die sogenannten Genussmittel wie Süßigkeiten, Alkohol oder Zigaretten. Die anderen machen die unterschiedlichen Diätformen, um abzunehmen und die Problemzonen zu verschönern. Aber auch der Gesundheitsaspekt steht bei vielen im Vordergrund. Zum Entschlacken werden gerne die berühmtesten Fastenkuren eingesetzt, wie das Saftfasten nach Buchinger, oder auch das Semmelfasten nach F.X. Meyer.

Was ist eigentlich der Sinn und Zweck vom Fasten? Wenn wir unserer berühmten Frage nachgehen, „Wie hat die Natur sich das gedacht?“, und man beobachtet, dass Naturvölker oder Tiere, die im Einklang mit der Natur leben, kann man mit Sicherheit sagen, dass es grundsätzlich ein recht natürlicher Zustand ist, dass mal ein Überfluss oder auch mal gar nichts an Nahrung da ist und so die Natur ein regelmäßiges Fasten vorgesehen hat.

Wenn wir über Weihnachten geschlemmt haben und uns den Winterspeck angefuttert haben, denken viele: "ich muss jetzt mal fasten, um ein bisschen abzunehmen und mir was Gutes zu tun."

Und da liegt der Haupt-Denkfehler. Wir halten mittlerweile gar nichts mehr vom Fasten. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Und wer damit abnehmen möchte, setzt damit auf das völlig falsche Pferd. Wenn Du fastest, weiß der Körper nicht, dass Du aus Gesundheits- oder Schönheitsidealen nichts isst. Er denkt einfach nur, es ist eine Hungersnot. Und bei einer Hungersnot stellt der Körper auf das Notprogramm um. Das ist ein Jahrmillionen altes Programm. Der sogenannte Überlebensschutz.

Wenn Du nichts isst und der Körper eine Hungersnot hat, wird er sofort den Energieverbrauch herunterfahren. Er senkt die Körpertemperatur. Das merken viele auch daran, dass sie dann anfangen zu frösteln. Der Körper verlangsamt sogar den Herzschlag und baut aktive Körpermasse, also Muskulatur ab. Das macht er, um Energie zu sparen. Übrigens ist unser Herz auch ein Muskel!

Jetzt weiß der Körper natürlich nicht, wie lange diese Hungersnot andauert und beginnt sofort Energie-Reserven zu horten. Die rationellste Form um Energie zu sparen, ist Körperfett anzulegen. Und das ist ja etwas, was wir gar nicht wollen. Aber es kommt noch schlimmer. Dieses Signal Hungersnot kann bis zu einem halben oder Dreivierte Jahr gespeichert bleiben. D.h., wenn Du einmal eine Fastenkur von einer Woche machst, hast du gleich länger etwas davon.

Ich hab mal Fastengruppen betreut, da habe ich Körperfettmessungen gemacht: Zum Anfang der Fastenkur und nach 4 Wochen zum Ende der Fastenkur. Nach 3 Monaten, nach einem halben Jahr und nach einem Jahr wiederholte ich die Messungen. Ausnahmslos alle hatten sogar nach einem Jahr einen erhöhten Körperfettanteil. Aber wenn man aktiv ist, viel wandert und Sport treibt, bleibt die Muskulatur doch erhalten? Aktive haben natürlich mehr Muskulatur als passive Menschen. Aber trotzdem schaltet der Körper auf Hungersnot und fährt die eben beschriebene Überlebensstrategie. Also wird man letztendlich vom Fasten fetter als vorher!

Es gibt auch die sog. dünnen Fetten. Augenscheinlich sind sie dünn und schlank. Zierliche Frauen können z.B. mit 50kg Körpergewicht, einen Körperfettanteil mit 56% haben, d.h. über die Hälfte des Köpergewichtes besteht aus Fett. Bei diesen erst sehr schön anzusehenden schlanken Frauen merkt man beim genaueren Hinschauen, dass die Körpersubstanz sehr wabbelig ist. Dies zeigt sich oft auch in Form von unschönen Dellen, Cellulitis genannt. Weißt du, wir sehen Fettleibigkeit nur hier in unserer modernen Welt als Problem.


Von der Überlebensstrategie her macht der Körper das richtige. Übergewicht ist ungesund, aber dünn und zu fett zu sein auch. Ich drücke das in meinen Beratungen noch ein bisschen krasser aus. Angenommen du hast mit 50 kg Körpergewicht einen Körperfettanteil von 15%. Das wäre bei sportlichen Frauen sehr gut. Bei jemand Untrainierten, der ständig Diät hält und fastet kann derjenige mit 50Kg Körpergewicht, wie eben in dem Beispiel beschrieben, einen Körperfettanteil von über 50% haben, das ist ein Unterschied von 35%.

Das bedeutet bei 50kg wären das 20kg Körperfett. Um es mal richtig deutlich zu machen, das wären 80 Butterpäckchen die ein solcher dünner fetter Mensch mit sich rumschleppt. Oder ums noch plastischer zu machen, 2 Putzeimer voll. Das hiervon nicht nur die Schönheit sondern auch die Gesundheit beeinflusst wird, dürfte jedem Einleuchten. Aber was ist denn jetzt, wenn jemand abnehmen möchte, also Körperfett loswerden möchte?

Oder viele fasten gar nicht um abzunehmen, sondern um zu entschlacken und zu entgiften und schwören deswegen regelrecht auf das Fasten. Was kann man stattdessen tun? Gerade um zu entgiften ist Fasten überhaupt nicht ideal. ich empfinde es sogar in der heutigen Zeit als gefährdend. Im Körper sind auch Giftstoffe gespeichert, besonders im Fettgewebe. Und durch den Nahrungsverzicht mobilisierst du nicht nur die gewünschten Fett-Reserven, sondern auch die Giftstoffe.

Im ersten Moment klingt das vielleicht gut, aber deine Entgiftungsorgane sind ja im Normalfall meist schon überlastet. Und wenn Du jetzt in Crash-Kuren mit zusätzlichen Kräutern noch Schlacken und Gifte löst, ist es einfach Zuviel für das Gefäß Mensch. Aber was kann man denn jetzt tun, um zu Entschlacken, oder um den Müll loszuwerden oder auch um abzunehmen? Sind Diäten und Fasten denn wirklich die absolut falsche Strategie?

Ja so ist es. Wenn Du abnehmen möchtest, musst du mehr essen! Mehr das Richtige - also den Körper zellulär sättigen und langfristig gesund ernähren. Was ist denn nun das beste und wirkungsvollste Detoxprogramm und Entschlackungsmittel für uns? Der grüne Smoothie mit sehr hohem Wildkräuter-Anteil!

Dadurch werden die Entgiftungsorgane genial unterstützt und wenn Du jetzt noch das größte Entgiftungsorgan zur Hilfe nimmst, die Haut, und Dich z.B. mit einem schönen Basenbad verwöhnst, dann unterstützt Du dein körpereigenes Entgiftungssystem perfekt. Es macht mehr Sinn eine langfristige gesunde Lebensweise anzustreben, als über ein oder zwei Wochen zu fasten oder zu diäten.

Man kann auch regelmäßig einen Entlastungstag einlegen. Das hat sich in der Vergangenheit als besonders wirkungsvoll erwiesen. Oft ist es so, dass Menschen durch sog. extreme Erkrankungen zu extremen Lebensweisen kommen. Unsere gutbürgerliche Kost und Lebensweise ist eigentlich extrem schlecht.

Eine naturnahe Ernährung mit einem hohen Wildkräuteranteil ist allen Zweifeln erhaben, da sie den Körper extrem gut unterstützt, ihm innerliche Zufriedenheit, Freude und Zugewinn bringt. Aber das muss ja jeder für sich selbst entscheiden, wie weit er geht. Ich habe schon viele Menschen erlebt, die ab und zu einen Rohkosttag mit grünen Smoothies, Wildkräutern und viel Frischkost in Form von frischem Obst und Gemüse eingelebt haben.

Dazu noch ein mehrstündiges Basenbad verwöhnt und entschlackt den Körper zusätzlich. Oft haben Diese gesundheitlich und auch von der Figur mehr erreicht, als durch wochenlanges Fasten.

So schaltet der Körper auch nicht in den Überlebensmodus. Meist stellt der Körper erst ab dem zweiten oder dritten Tag auf Sparflamme und vorher gibst Du dem Körper durch diese Art der zellulär sättigenden Ernährung alles was Du brauchst.

Ich stell bei mir fest, wenn ich einen grünen Smoothie trinke, dass ich davon viel länger satt bin und wesentlich mehr Energie habe als von einer normalen Mahlzeit.

Heißt das jetzt, man kann essen und trinken was man will und wenn ich ab und zu so einen Rohkosttag einlege und lange Basenbäder mache, tue ich genug für meine Entschlackung und für meine Figur? Nein, so kompliziert ist es nicht. Es ist viel einfacher. Es ist nicht entscheidend, was man ab und zu tut, sondern, was man hauptsächlich tut. Und wir sprechen ja hier nur über das Thema fasten und Diäten.

Wenn Du jeden Tag ein Stückchen Kuchen isst, ist es für den Körper anders, als wenn Du einmal über die Stränge schlägst und an einem Tag 14 Stücke Kuchen essen würdest. Mit jedem Tag ein Stückchen kann dein Körper was anfangen, das bringt er schnell auf deine Hüften. Abgesehen davon wird dir von 14 Stücken Kuchen auf einmal, wahrscheinlich so schlecht, dass du sowas in Zukunft lässt.

Auch eine interessante Strategie…
Ich will dazu aber niemanden motivieren!

Wenn Du eine gesunde Lebensweise zu deinem Alltag werden lässt und hast nicht nur gute Ernährungsaspekte, sondern auch die funktionell notwendige Bewegung erfüllt und für genügend Entspannung gesorgt, dann brauchst Du dir wahrscheinlich auch weniger Sorgen über deine Gesundheit und Figur zu machen.

Die Sorgen sind auch noch ein wichtiger Aspekt. Wer Sorgen und Kummer hat, kompensiert das oft über das Essen. Ich habe es in meiner Praxis oft erlebt, dass Menschen, trotz gesunder Lebensweise und viel Bewegung, einfach nicht abgenommen haben. Einfach als Schutzwand um sich z.B. vor zu viel Anforderungen oder auch vor zu hohem Erwartungsdruck zu schützen.

Menschen, die alle 3 Säulen der Gesundheit erfüllt haben und im B, E, E Bereich, alles richtig gemacht haben. Und dennoch einfach nicht abgenommen haben. Die hatten aufgrund seelischer Blockaden einfach nicht von ihrem Gewicht losgelassen.

Erklären lässt sich das dadurch, dass wir nicht nur den körperlichen, sondern auch den seelischen Müll haben, den wir mit uns rumschleppen. Der seelische Müll muss genauso entschlackt und entgiftet werden, wie der körperliche, sonst gibt’s früher oder später Probleme.

Am wirkungsvollsten geht das genauso wie beim Körper auch: Durch Reinigung. Da gibt es genauso natürliche Konzepte.
Für Urvölker war es zu jeder Zeit selbstverständlich sich genauso um das seelische Wohl zu kümmern, wie um das Körperliche. Um in ein mentales, emotionales und seelisches Gleichgewicht zu kommen, ist für mich die regelmäßige meditative Arbeit mit Farbe, Klang und Symbolen enorm wirkungsvoll.
Ich hab es beispielsweise erlebt, dass bei einem Klienten durch innere Arbeit die Pfunde wie von selbst gepurzelt sind, obwohl sie sonst nichts groß gemacht hat. Bis dann der Knoten geplatzt ist. Sie war dann auf einmal super motiviert und hat auch an den anderen Stellschrauben und im Ernährungs- und Bewegungsbereich was geändert. Sie hatte mega gute Erfolge.

Wenn Du wissen möchtest, wie das möglich ist und was Du selbst in Eigenenergie für Dich und Deine Gesundheit tun kannst, wie Du kraftvoll und voller Vitalität durch den Alltag kommst und wie Du ohne Fasten und Diäten überflüssige Pfunde und Problemzonen loswerden kannst, dann fordere Dir jetzt sofort unseren Ratgeber an.

Wir hoffen, dass wir Dich inspirieren konnten.
Wir beantworten gerne Deine Fragen und freuen uns über Dein Feed-Back.

Abonniere einfach unseren YouTube Kanal, dann bekommst Du immer die aktuellsten Infos.

Bis bald

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Gefällt dir die Seite? Dann teile sie mit deinen Freunden!

Facebook
YouTube