Ganzheitliche Gesundheit – Erkältungen & Grippe

Erkältungen machen sich oft in Form von Halsschmerzen, im schlimmsten Fall sogar als Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung oder Mittelohrentzündung bemerkbar.

Auch Husten, Reizhusten, Schnupfen, Ohrenschmerzen und Fieber sind Symptome, die oft noch begleitet werden von Durchfall oder gar einer Magen Darm Grippe.

Jetzt ist schnelle Abhilfe gefragt. Ab geht es in die Apotheke. Aber was Nehmen? Medikamente wie Antibiotika oder doch besser auf die Homöopathie oder Schüssler Salze zurückgreifen? Oder gehts auch ganz natürlich mit Hausmitteln?

Du brauchst immer und immer wieder nur eine gleiche Frage:

„Wie hat die Natur sich das gedacht?“

Unter diesem Aspekt wollen wir heute mal das Thema Erkältungskrankheiten unter die Lupe nehmen.

Was ist überhaupt eine Erkältung? Kommt das von der Kälte, da man sie überwiegend in der kalten Jahreszeit bekommt? Aber es gibt doch auch die Sommergrippe! Moment, eine Grippe? War das nicht in der Winterzeit? Hat da nicht am 24.12. das Jesus-Kind drin gelegen?

Spaß bei Seite, aber schauen wir uns doch mal die typische Denkweise an, wenn man eine Erkältung hat. Wenn´s im Hals anfängt zu kribbeln, der Hustenreiz kommt, die Nase läuft oder völlig verstopft ist und dann eventuell noch unangenehme Ohrenschmerzen hinzu kommen denkt man als erstes:

„Oh Gott, jetzt bekomme ich eine Erkältung. da habe ich mich wohl angesteckt. Da brauche ich Medikamente, ich muss sofort was nehmen, bevor sich das verschlimmert.“ Also den Virus im Keim ersticken! Geh ich jetzt zum Arzt? Brauch ich vielleicht Antibiotika? Oder wäre das mit Kanonen auf Spatzen geschossen? Oder kann man da anders nichts mehr machen? Aber wirken Antibiotika nicht eigentlich gegen Bakterien und sind Erkältungskrankheiten nicht eigentlich Viren?

Moment mal: Wenn unser Hauptimmunsystem doch im Darm liegt, sind dann die Bakterien nicht gerade besonders wichtig? Diese werden aber dann durch Antibiotika zerstört. Kann man eigentlich die ganzen Medikamente gegen Erkältungskrankheiten unbedenklich einnehmen oder wählt man besser homöopathische Mittel? Oder vertraut man altbewährten Hausmittelchen und Naturrezepten?

Wer unser Gesundheitsmodell kennt, der weiß, dass wir den Mensch als Gefäß sehen und wenn das Fass zum überlaufen kommt, in diesem Fall in Form einer Erkältung, dann muss ich das Gefäß Mensch in seiner Ganzheitlichkeit unterstützen.

Jeder hat so seine eigenen Vorstellungen und Umgang mit Erkältungen. Der eine rennt sofort zum Arzt, der andere glaubt, eine Erkältung dauert 3 Wochen. Sie kommt eine Woche, sie bleibt eine Woche und sie geht eine Woche. Und das mit oder ohne Medikamente. Der Nächste schwört auf Omas Hausmittelchen. Der eine trinkt Orangensaft, Zwiebelsaft, Kamillentee, Ingwerwasser oder Hühnerbrühe, warmes Bier oder heiße Zitrone.

Diese Liste kannst Du unendlich fortsetzen. Wir wollen aber jetzt nicht die Frage stellen, was man gegen eine Krankheit machen kann. Sondern wir wollen dir die Frage stellen: „Wie hat die Natur sich das gedacht?“

Die Natur hat sich Gesundheit, Vitalität und Attraktivität für Dich gedacht. Wieso hat man dann die Krankheit? Man hat die Krankheit nicht bekommen, man hat sie sich verdient. Von nichts kommt nichts. Wisst Ihr, früher hab ich Kampfsport gemacht. Und da war es so, dass manche Leute Fußpilz bekommen haben und manche nicht. Aber wir sind alle mit nackten Füßen über denselben Boden gelaufen.

Der Grund war nicht der Pilz oder der Boden, sondern die Fußsohle der Einzelnen. Also hatten manche einen guten Nährboden für den Pilz, wo er sich dann „wohl gefühlt“ hat und manche hatten keinen guten Nährboden für den Pilz. Es ist dann aber positiv, wenn man nicht das richtige Milieu für den Pilz hat.

Also schauen wir doch mal was das Gefäß Mensch unterstützt, damit kein Nährboden für eine Erkrankung da ist. Das wichtigste ist jetzt erst mal, dass das Gefäß Mensch richtig steht. Dazu brauchen wir die 3 Fundamente: Bewegung, Ernährung und Entspannung, denn nur so kann das Fass stabil stehen.

Wie sieht es aus mit deiner Bewegung? Du weißt, wenn man zu viel Sport treibt, ist es genauso schädlich, wie wenn Du ein Bewegungsmuffel bist und zu wenig machst. Also brauchst Du ein Funktionstraining, das dich in deinen Körperfunktionen unterstützt! Es gibt einen Unterschied zwischen Bewegung, Training und Sport. Aber hierfür habe ich extra Info-Videos & Ratgeber.

Was kannst du also konkret bewegungstechnisch tun, wenn Du erkältet bist? Die Meisten schonen sich. Und das ist meiner Meinung nach genau das Falsche. Schauen wir doch mal aufs Gefäß: Nehmen wir doch als Beispiel einfach mal ein Güllefass.

Stell Dir vor, du willst es leer pumpen und du hast dafür Schläuche und Leitungen – also dein Lymphsystem. Jetzt brauchst du eine Pumpe, um mit den Schläuchen dein Gefäß leer zu pumpen. Diese Pumpe hast du bei Dir eingebaut. Du pumpst das Fass nun also leer. Genau das machst Du beim richtig dosierten Training. Du pumpst mit Hilfe deiner Muskelpumpe dein Lymphsystem frei. Dein Lymphsystem ist die Müllstation in Deinem Körper. Also ist es alleine aus diesem Aspekt heraus, so wichtig, dass du dich bewegst. Durch dosiertes Training wird weiterhin das Immunsystem gestärkt und es werden Myokine produziert. Das sind Botenstoffe für die Gesundheit.

Wir könnten jetzt so viele positive Beispiele und Eigenschaften, die für dosiertes Training sprechen aufzählen, aber meine wichtigste Botschaft ist: „Hör auf dich zu schonen…auch wenn es dir noch so schlecht geht!“ Du musst Dich bewegen. Das hat man schon vor Jahrzehnten bei Studien festgestellt.

Als Beispiel dienen uns die Kriegsverletzten. Damals musste man aus der Not heraus Patienten entlassen. Also nicht weil es zum Therapieplan gehörte, sondern einfach weil Platz für neue Bedürftige fehlte. Im Nachhinein hat man festgestellt, dass die, die sich schneller wieder bewegten, viel besser regenerierten als die die sich schonten.

Um gesund zu sein, darfst du also keinen Sport machen der belastend ist und deinen Körper schwächt. Genügend Bewegung, z.B. durch Spaziergänge, tut zwar gut, aber um Dein Immunsystem so richtig zu stärken, musst du täglich mindestens eine halbe Stunde trainieren. Auch oder vielleicht sogar besonders, wenn du angeschlagen bist. Bei einem funktionsunterstützenden Training ist die Dosis besonders entscheidend!

Das nächste Fundament ist die zweite Säule der Gesundheit - die Ernährung. Wenn Du glaubst, dass Du Dich gesund ernährst, in dem Du viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Bio-Joghurt isst, dann täuschst Du Dich!

Ich hatte jahrelang mit den Nebenhöhlen zu tun. Dann habe ich mich pseudogesund ernährt. Brav jeden Morgen mein frisch geschrotetes Müsli gegessen und frische Bio-Milch-Produkte verzehrt und gemeint, dass ich, wenn ich viele Orangen und Kiwis esse, genug für meinen Vitaminhaushalt tue.

Ich hatte zwar dann nicht mehr diese schlimmen Nebenhöhlenentzündungen, aber so richtig frei von Erkältungen war ich trotzdem nie. So einmal im Jahr hat es mich immer noch erwischt, trotz meiner augenscheinlichen noch so gesunden Lebensweise.

Lass und Dir 3 Ernährungstipps geben, mit denen Du dich sofort besser fühlst. Wenn Du Dich gesund ernähren möchtest und Erkältungskrankheiten und auch allen anderen Krankheiten entgegenwirken möchtest, dann solltest Du:

1. auf gar keinen Fall Milchprodukte zu Dir nehmen. Du musst wissen, diese wirken enorm verschleimend auf deinen Körper. Genauso wenig solltest Du:

2. Gluten haltiges Getreide zu dir nehmen. Besonders Weizen. Aber das gilt auch für Vollkornprodukte jeglicher Art ob in Form von Brötchen, Brot, Nudeln, Kuchen, Gebäck, Kekse. Denn Gluten verklebt und verschleimt deinen Körper. Hinter Gluten haltigem Getreide vermute ich mittlerweile das größte Gesundheits-Risiko. 

Und der 3. Tipp: Zucker ist auf keinen Fall empfehlenswert. Der zu hohe Zuckerkonsum, auch durch viele versteckte Zucker, beeinflusst negativ unsere Darmflora. Der Darm verpilzt regelrecht durch den zu hohen Zuckerkonsum. Im Darm wissen wir aber, sitzt unser Haupt-Immunsystem. Also lass den Zucker und alle zuckerhaltigen Getränke weg, um Dein Immunsystem nicht weiter zu schwächen.

Gut, schauen wir uns noch die letze Säule der Gesundheit – die Entspannung – an. Die meisten sind viel zu gestresst und können gar nicht mehr richtig entspannen.

Es gibt für mich ganz einfache Entspannungs-Rituale. Die 3 wichtigsten für mich sind beispielsweise Dinge, die wir eh ständig tun.

Die Atmung, weil atmen müssen wir alle ständig, dann können wir es auch richtig tun und unsere Gesundheit und Vitalität fördern. Die meisten atmen viel zu flach und sind dadurch müde, schlapp & abgespannt.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Schlaf. Fast alle schlafen zeitlich genug, nur nicht im richtigen Rhythmus. Dabei kann man seinen eigenen Schlafrhythmus ganz einfach finden und kann dadurch nicht nur wesentlich vitaler und ausgeglichener sein, sondern auch nachweislich das Immunsystem optimieren.

Und das Dritte ist das Denken. Ständig rattert es bei uns im Gehirn und wir denken und grübeln was das Zeug hält. Man weiß, dass Gedanken und psychische Aspekte eine enorme Auswirkung auf die Gesundheit haben. Man sagt ja auch nicht umsonst bei einem Schnupfen „Hast Du die Nase voll?“

Hier gibt es ganz spannende neue wissenschaftliche Beweise. Dass nicht nur das Entstehen einer Krankheit, sondern auch der Verlauf, die Dauer und der Ausgang einer Krankheit, extrem von den vorhandenen Glaubensätzen und den mentalen Fähigkeiten abhängt.

Und das sind jetzt nur die 3 Säulen der Gesundheit, die man als Stellrädchen einsetzen kann um Erkältungen zu vermeiden. Es nützt nichts, wenn man ein Rennfahrzeug besitzt und zu wenig Luftdruck in den Reifen ist. Es nutzt auch nichts, wenn man den stärksten Motor hat, aber kein Benzin im Tank.

Weiterhin solltest Du Deine Entgiftungsorgane unterstützen. Nimmst Du z.B. täglich genügend Vitalstoffe in Rohkostqualität, zum Beispiel in Form von Wildkräutern zu dir? Drehst Du das Ventil „Haut“ genügend auf? Weißt Du, welche Detox- und Entschlackungsprogramme für dich die wirkungsvollsten sind? Wie wunderbar hier Basenbäder wirken können, weil das größte Entgiftungsorgan die Haut ist? Wie das Gefäß Mensch und das alles in richtiger Dosis und Kombination funktioniert, erfährst Du in unseren detaillierten Ratgebern und in vielen weiteren Gratis-Infos.

Ich war die letzten 20 Jahre nicht mehr beim Arzt. Ich habe für mich ganz klar entschieden, dass es eigentlich gar keine Krankheiten gibt sondern nur ein - In Balance oder nicht in Balance sein. Dafür gibt es keine Pillen und Therapien. Das kann ich nur in Eigenverantwortung durch meine Lebensweise erreichen. Und ich hab es gerade wieder live erlebt:

Vor zwei Tagen wachte ich morgens auf, war total verschleimt und mich kratzte es im Hals. Ich fühlte mich als würde ich krank werden. Statt mich zu schonen, hab ich die Turnschuhe angezogen, dosiert trainiert, mich mit genügend frischer Rohkost und zusätzlichen Vitalstoffen versorgt, meinen Säure-Basen-Haushalt reguliert und meinem Körper DANKE gesagt, wie gesund er ist.

Und nun? Mir geht´s super. Alleine wenn Du Dir jeden Morgen sagst: „Es geht mir von Tag zu Tag und in jeder Hinsicht immer besser und besser“, wirst du dich anders fühlen.

Probier es aus. Wenn Du wissen möchtest, wie das möglich ist und was Du selbst in Eigenenergie für Dich und Deine Gesundheit tun kannst, wie Du kraftvoll und voller Vitalität durch den Alltag kommst und wie z.B. Erkältungskrankheiten der Vergangenheit angehören können, dann fordere Dir jetzt sofort unseren Ratgeber an.

Wir hoffen, dass wir Dich inspirieren konnten.

Wir beantworten gerne Deine Fragen und freuen uns über Dein Feedback.

Abonniere einfach unseren YouTube Kanal, dann bekommst Du immer die aktuellsten Infos.

Bis bald

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Gefällt dir die Seite? Dann teile sie mit deinen Freunden!

Facebook
YouTube